Der Nutzen von Ausdauersport um das das Herz-Kreislauf-System anzuregen

Ebenfalls besonders für den Ausdauersport geeignet ist der Fahrradergometer. Dies ist ein qualitativ hochwertiges Heimfahrrad. Die Leistung dieses Gerätes wird therapeutisch genau angezeigt und muss mindestens auf 250 Watt einstellbar sein. Dabei unterscheidet man, wie bereits beim Crosstrainer, drehzahlabhängige und drehzahlunabhängige Trainingsmethoden.

Drehzahlabhängig bedeutet, dass der eingestellte Widerstand immer gleich bleibt, egal, ob der Nutzer nun schnell oder langsam tritt.

Aber richtig trainieren

Dies entpupt sich teilweise als schwierig, da das Training in einem bestimmten Leistungs- beziehungsweise Pulsbereich immer manuell kontrolliert und auch reguliert werden muss.

Drehzahlunabhängig dagegen bedeutet, dass sich der Widerstand je nach Umdrehungszahl automatisch einstellt. Bezugsgröße ist dabei die eingestellte Leistung in Watt. Sehr gut für Beine und Po ist beispielsweise auch der Stepper.

Dieser trainiert unter anderem auch das Herz-Kreislauf-System

Die Beine werden dabei rhythmisch bewegt, indem sie die Trittpedale nacheinander nach unten drücken, fast genauso wie beim üblichen Treppensteigen. Auch gibt es so genannte Ministepper.

Diese sind besonders klein und handlich, aber eben auch weniger belastbar und die Bewegungsamplitude ist ebenfalls kleiner. Daher lohnt es sich für ein effektives und regelmäßiges Training einen großen Stepper zuzulegen.

Durch diesen wird mit Hilfe der Standstabilität, des robusten Hydraulikzylinders und der ergonomisch geformten Handgriffe ein sicheres und kontrolliertes Training gewährleistet, an dem man auch seinen Spaß haben wird. Egal ob Heimfahrrad oder Stepper, beides sind sehr effektvolle Geräte, die in jedem Fall halten, was sie versprechen und fitter machen.

Natürlich sollte man neben dem Ausdauersport auch auf eine ausgewogene Ernährung achten, denn Sport allein wird die persönlichen Ziele nicht näher bringen.

Ähnliche Artikel