Nordic Walking – Der Einzug in die heimische Fitnesskultur

Seitdem Nordic Walking vor einigen Jahren Einzug in die heimische Fitnesskultur genommen hat, ist es vom Trainingsplan vieler Hobbysportler nicht mehr wegzudenken. Für alle die auf die sanfte Tour fit werden oder sich fit halten möchten ist Nordic Walking genau das Richtige.

Von spöttelnden Joggern manchmal als Spazierengehen mit Stöcken betitelt, stellt diese Sportart in Wirklichkeit ein effektives Training für den ganzen Körper dar.

Mit Nordic Walking den Körper in Form bringen

Hält sich das Vorurteil, man nehme schneller ab, je schneller man liefe, auch hartnäckig, ist gerade das Walken optimal geeignet die Figur in Form zu bringen. Beim flotten Gehen erreicht der Körper eine Pulsfrequenz, bei der die Fettverbrennung besonders angekurbelt wird.

Der Stockeinsatz fordert zudem die Muskulatur in Rumpf und Oberkörper. Das macht Nordic Walking zu einem effektiven Training für den ganzen Körper.

Die gleichmäßige, runde Bewegung schont die Gelenke

Die Knie sowie Wirbelsäule sind keinen stoßhaften Bewegungen ausgesetzt. Daher eignet sich das nordische Fitnesstraining sehr gut bei Gelenkproblemen. Der Kreislauf wird sanft in Schwung gebracht und die Funktion von Herz und Lungen angeregt.

Nordic Walking in der der freien Natur ist nicht nur gut für den Körper, sondern entspannt auch den Geist.

Nordic Walking-Kurse sind eine gute Möglichkeit die richtige Technik zu erlernen. Je besser die Koordination von Arm und Beinbewegungen aufeinander abgestimmt ist, desto effektiver und gesünder das Training.

Hat man den Bogen erstmal heraus sind Lauftreffs eine gute Möglichkeit den inneren Schweinehund zu überwinden. In sportlicher Runde macht es nicht nur mehr Spaß, die Motivation durchzuhalten und sich zu steigern ist ebenfalls größer.

Ähnliche Artikel