Jass

Jassen ist ein Kartenspiel der Bézique-Familie, das vor allem im alamannischen Raum verbreitet ist, das heißt in der deutschsprachigen Schweiz, in Liechtenstein, in Vorarlberg (Österreich) sowie teilweise im Süden Deutschlands und im Elsass, aber auch im französischsprachigen Teil der Schweiz, im Tessin und in Südtirol. Beim Jassen wird üblicherweise mit vier Spielern und 36 Karten gespielt. Es wird geschätzt, dass über 3 Millionen Schweizer regelmäßig jassen, das Jassen gilt dort als Nationalspiel. In Vorarlberg ist es der „Volkssport Nummer 1“.

Der Jass kommt wie die meisten Kartenspiele aus dem Orient. Ungefähr im 14. Jahrhundert wurde dieses Spiel vermutlich von den Sarazenen nach Europa gebracht. Dort wurden neue Karten entwickelt, die dem mitteleuropäischem Raum besser entsprachen. Dadurch entstand das deutsche, das französische und das italienische Blatt.

Seinen Weg ins heutige Verbreitungsgebiet fand er aus den Niederlanden durch Söldner. Die beiden Begriffe „Jass“ (= „Bauer“) und „Näll“ entstammen der niederländischen Sprache.

Die ältesten bekannten Karten aus der Deutschschweiz, eine Variante der deutschen Karten, stammen von 1470 und trugen die Farben Schellen, Schilten, Eicheln und Federn. Die Karten liegen im Historischen Museum Basel.

Die Farbe „Rosen“ im deutschschweizerischen Blatt ist erst später eingeführt worden, da die ursprüngliche Farbe „Federn“ angeblich negative Assoziationen hervorgerufen habe (vermutlich durch das Hühnerrupfen) und Rosen angenehmer seien.

Jassen wurde im 19. Jahrhundert populär, im Laufe der Zeit entstanden einige verschiedene Varianten; und auch Spiele, die mit dem eigentlichen Jass gar nichts gemeinsam haben, werden umgangssprachlich als „Jass“ bezeichnet, was die Zahl der angeblichen Jassvarianten auf über 50 anwachsen ließ. So ist z. B. auch das Spiel „Tschausepp“ (Das mit dem in Deutschland als Mau-Mau bekannten Spiel weitgehend identisch ist) als „Jassvariante“ bekannt. Insofern ist „Jass“ nicht als bestimmtes Kartenspiel, sondern im Verwendungsgebiet des Begriffs als Oberbegriff für eine Vielzahl von Kartenspielen allgemein zu sehen. In diesem Zusammenhang müssen auch Aussagen über die Verbreitung und Beliebtheit von „Jassen“ von einem bestimmten Spiel losgelöst als Aussage über das Kartenspielen allgemein gesehen werden.

Der Jass (holländisch für „Kaspar“) ist der Atoutbube beim Zensern. Er ist die höchste Karte im Spiel. Sein Wert ist 20 Punkte.

Das Beste zu Jass auf Amazon.de

Bestseller Nr. 1
ASS Altenburger 22570025 - Jass/Tapp, französisches Bild
  • Qualität - Made in Germany
  • Spieldauer: ab 5 Minuten
  • Spieleranzahl: 3
  • 1 Deckblattkarte + 36 Karten (Format: 59 x 91 mm)
  • Alter: ab 10 Jahren
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Piatnik 1820 Jass Karten
  • Verpackungsabmessungen (L x B x H): 6.0 zm x 9.2 zm x 1.2 zm
  • Verpackungsgewicht: 59.02 g
  • Material: Karton/Papier (Hauptsächlich)
  • Keine Montage erforderlich

Letzte Aktualisierung am 22.07.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.