Grundbegriffe und Regeln für eine abwechsungsreiche Ernährung

Es gibt wohl kaum einen Bereich im menschlichen Zusammenleben der so wichtig ist wie das Essen. Essen ist ein gesellschaftliches Ereignis und es trägt sehr zu unserem täglichen Wohlbefinden bei. Gerade deshalb kommt es auf die richtige Ernährung an. Entscheidet sie doch über unsere Fitness und unser physisches Wohlbefinden.

Wird die Ernährung richtig zusammengestellt, kann sie uns helfen fit und gesund zu bleiben oder auch zu werden. Richtiges Essen beinhaltet keineswegs eine ständige Kontrolle und das hantieren mit Nährwerttabellen. Viel wichtiger ist es, die wichtigsten Grundbegriffe und Regeln zu kennen und auch danach zu handeln.

Abwechslungsreiche Ernährung

Wenn man sich abwechslungsreich ernährt und eine möglichst breite Palette an Lebensmitteln einsetzt kann man schon ziemlich sicher sein, dass man mit seiner Nahrung alle notwendigen Nähr- und Wirkstoffe aufnimmt. In Deutschland hat es sich durchgesetzt, dass man in der Regel 5 Mahlzeiten am Tag zu sich nimmt.

Das sollten 3 Hauptmahlzeiten und zwei kleine Zwischenmahlzeiten sein. So ist gewährleistet, dass man den ganzen Tag über fit und belastbar ist. Das alte Sprichwort, das besagt, dass man früh wie ein Kaiser essen soll, Mittags wie ein König uns Abends wie ein Bettler hat seine Gültigkeit längst verloren.

Die Mahlzeiten leichmäßig verteilen

Inzwischen sind sich die meisten Fachleute darin einig, dass es besser ist, die Energiezufuhr gleichmäßig über den Tag zu verteilen.

Den Energiebedarf sollten Frühstück und Abendessen zu je 25 % decken, das Mittagessen sollte ungefähr 30 % ausmachen und für jede Zwischenmahlzeiten bleiben ungefähr 10 % übrig. Zu einem ausgeglichenen Energiehaushalt gehört aber auch, dass man täglich mindestens 2 Liter Flüssigkeit zu sich nimmt.

Ergänzung: auch Superfoods können bei der richtigen Ernährung eine große Rolle spielen, mehr Informationen finden Sie auf dieser Seite – dieser Seite verlinkt mit https://www.natur-kompendium.com/